Überspringen zu Hauptinhalt
Der Neue Beirat Von WIWIN

WIWIN auf Wachstumskurs: Nachhaltige Investmentplattform führt Kapitalerhöhung durch

+++ Wilfried Gillrath, Jan Bohl und Thomas Adank neue Gesellschafter und Beiratsmitglieder

+++ EBS-Professorin Julia Hartmann und Philip Liesenfeld komplettieren Beirat

+++ Ziel: Kapitalvermittlung von mehr als 100 Mio. Euro und Verdopplung der Mitarbeiterzahl in wenigen Jahren

Die nachhaltige Investmentplattform WIWIN hat eine Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Die erfahrenen Unternehmer und grünen Business Angels Wilfried Gillrath, Jan Bohl und Thomas Adank investieren einen sechsstelligen Betrag in die Weiterentwicklung des Mainzer Unternehmens und fungieren zukünftig auch als Mitglieder des neu gegründeten Beirats. WIWIN-Gründer und Geschäftsführer Matthias Willenbacher freut sich, dass das Unternehmen solch erfahrene strategische Partner gewinnen konnte: „Wir haben bereits mehr als 100 Millionen Euro an Kapital für die Umsetzung nachhaltiger Projekte vermittelt, wollen aber mit der tatkräftigen Unterstützung unserer neuen Gesellschafter noch deutlich mehr erreichen.”

Kapitalvermittlung von mehr als 100 Mio. Euro pro Jahr

Die umfassende Expertise und das große Netzwerk der Neugesellschafter sollen WIWIN dabei helfen, die passenden Strukturen für weiteres Wachstum aufzubauen: „Thomas Adank ist grüner Business Angels und Impact Investor mit langjähriger internationaler Erfahrung. Wilfried Gillrath und Jan Bohl gehören zu den erfolgreichsten Digital-Unternehmern in Deutschland. Wilfried hat LichtBlick in knapp 20 Jahren als CEO zum größten Ökostromanbieter Deutschlands entwickelt. Jan revolutioniert mit der innovativen Aufnahme-Software Ableton den Musikmarkt”, sagt Matthias Willenbacher.

Die nachhaltige Investmentplattform hat sich laut Willenbacher zum Ziel gesetzt, ab 2024/25 jedes Jahr einen dreistelligen Millionenbetrag an Kapital zu vermitteln: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Privatpersonen einen Zugang zu echten nachhaltigen Anlageprodukten zu ermöglichen – im Gegensatz zu den grünen Mogelpackungen, die derzeit von vielen großen Finanzdienstleistern und Fondsgesellschaften angeboten werden. Wir wollen so viel Geld wie möglich auf die gute Seite bringen. Das ist unsere Vision bei WIWIN und diese teilen wir zu einhundert Prozent mit unseren neuen Gesellschaftern und Beiratsmitgliedern. Gemeinsam können wir einen wichtigen Teil dazu beitragen, die Nachhaltigkeitswende voranzubringen.”

Für den neuen WIWIN-Beirat ist auch Julia Hartmann geplant, Professorin für Management und Nachhaltigkeit an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Sie ist ausgewiesene Expertin in den Bereichen nachhaltige Entwicklung, Corporate Social Responsibility und nachhaltiges Supply Chain Management. Prof. Hartmann kann WIWIN dabei unterstützen, ein neues Punktesystem zu entwickeln, um nachhaltige Produkte einfacher und effizienter klassifizieren zu können.

Neues Führungsteam – Verdopplung der Mitarbeiterzahl

Komplettiert wird der Beirat von Philip Liesenfeld, der mehr als drei Jahre als Head of Operations und Prokurist bei WIWIN tätig war. Liesenfeld treibt zukünftig als Mitgründer und COO bei 1KOMMA5°, der Plattform für Installation und Service rund um Photovoltaik, Speicher und Ladeinfrastruktur, die Energiewende voran. Seine Aufgaben als Prokurist und die operative Führung der wiwin GmbH übernehmen ab sofort Sigrid Niederlintner (Head of Marketing & Communications) und Jonas Klose (Head of Sales & Corporate Finance).  Darüber hinaus sucht das Mainzer Unternehmen aktuell einen „Head of Finance“, der das Management und das motivierte Team aus nachhaltigen Überzeugungstätern verstärken soll. Das Führungsteam und alle WIWIN-Mitarbeiter*innen profitieren von einem virtuellen Beteiligungsprogramm, mit dem sie am Erfolg des Unternehmens teilhaben können.

Die nachhaltige Investmentplattform ist aus der ehemaligen Juwi Invest hervorgegangen und im Jahr 2016 mit drei Mitarbeiter*innen als digitale Plattform unter dem Namen WIWIN gestartet; mittlerweile arbeiten mehr als 25 Personen für das Mainzer Unternehmen: „WIWIN ist in den vergangenen Jahren schon stark gewachsen, wir sind aber weiter auf der Suche nach engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im Team etwas bewegen wollen. Um unsere ehrgeizigen Unternehmensziele erreichen zu können, werden wir die Mitarbeiterzahl in den nächsten Jahren verdoppeln“, betont Matthias Willenbacher.

An den Anfang scrollen