Überspringen zu Hauptinhalt
Mindestanlage
ab 500 Euro
Verzinsung
6,25 % p.a. + Bonus
Laufzeit
31.12.2025
Art
Digitales Wertpapier

Jürgen Mäurer, Geschäftsführer der enen endless energy, im Podcast-Mittelstand:

Jetzt reinhören: Energie aus den Kräften der Natur – von den Grundsätzen der enen endless energy GmbH 

Die Eckdaten

  • erwartete Rendite: 7,37 %*
  • davon Zins mit festem Zinssatz: 6,25 % p.a.
  • Bonuszins: bis zu 5,5 % Beteiligung am Nettoveräußerungserlös**
  • Laufzeit: bis 31.12.2025
  • Emissionsvolumen999.950 Euro
  • Produktart: Digitales Wertpapier
  • Patronatserklärung: über 1.000.000 Euro der enen endless energy GmbH für alle Verbindlichkeiten auf Ebene der Emittentin

*Inklusive Bonuszins. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator der künftigen Wertentwicklung.
**Die Bezahlung der Bonuskomponente erfolgt in Abhängigkeit von den erzielten Nettoeinnahmen aus der Veräußerung der Projekterechte. Je höher der Veräußerungserlös aus den Projektrechten ist, desto höher ist die Bonuskomponente, die 5,5 % des Nettoveräußerungserlöses betragen kann. Die Bonuskomponente wird an die Anleger anteilig, mithin im Verhältnis des individuellen Anlagebetrags zum Gesamtemissionsvolumen, ausbezahlt.

Für dieses Projekt gibt es keine maximale Zeichnungssumme.

Das Projekt

Wenn Sie WIWIN schon länger kennen, dann kennen Sie auch die Projektentwickler der enen endless energy: Bereits etwa 3 Mio. Euro hat die WIWIN-Crowd investiert, um Freiflächenanlagen von mehr als 2,6 km² mit rund 300.000 kWp zu entwickeln. Ein voller Erfolg! Bei der fünften Solar-Projektentwicklung geht es um drei Flächen in Quenstedt, Surwold und Krummin mit einer Gesamtleistung von 104.000 kWp.

Die Laufzeit ist auf rund 3,5 Jahre ausgelegt und endet mit dem Verkauf der Projektrechte. Schon seit 20 Jahren setzt sich die enen endless energy GmbH für eine nachhaltige Energiewende ein: Durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen sorgt sie für ein größeres Angebot an sauberem und klimafreundlichem Strom.

Damit dies realisiert werden kann, nutzt enen die Checkliste „Gute Planung“ des Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne). So wird sichergestellt, dass die Entwicklung von Projekten wie Photovoltaik-Freiflächenanlagen einen positiven Einfluss auf Klimaschutz, Natur- und Umweltschutz oder Biodiversität leisten.

Ihre Chancen

  • Attraktive Anlagekonditionen mit einer Verzinsung von 6,25 % p.a. bei einer Laufzeit von ca. dreieinhalb Jahren und möglicher Beteiligung am Nettoverkaufserlös
  • Weitreichende Erfahrung der beteiligten Personen und Gesellschaften in der Projektierung von Photovoltaikanlagen
  • Patronatserklärung gegenüber der Emittentin in Höhe von 1.000.000 Euro der enen endless energy GmbH für Verbindlichkeiten auf Ebene der Emittentin

Mehr erfahren

Ihre Risiken

  • Totalverlust des eingesetzten Vermögens

Bitte informieren Sie sich sorgfältig über weitere bestehende Risiken.

Mehr erfahren

Beitrag zu UN-Zielen

Durch die Projektentwicklung drei neuer Photovoltaik-Freiflächenanlagen legt enen einen Grundbaustein für den breiteren Zugang zu nachhaltiger Solarenergie.

Gleichzeitig unterstützt enen damit zwei der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen, die der Förderung ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit dienen.

Ziel 7: Bezahlbare und saubere Energie
Ziel 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Mittelverwendung

  • Erwerb der Projektrechte durch die Projektgesellschaften von der enen endless energy GmbH
  • Finanzierung der Projektentwicklung

Mehr erfahren

Das Angebot im Detail

Emittentin der vorliegenden Kapitalanlage ist die enen PV Freiflächen Projekte UG (haftungsbeschränkt) 2 & Co. KG Finance 5, Bruder-Kremer-Straße 6, 65549, Limburg a. d. Lahn, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Limburg a. d. Lahn unter HRA 3476. Die Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit errichtet.

Gegenstand des Unternehmens ist die Finanzierung von photovoltaischen Freiflächenanlagen.

Tokenbasierte Schuldverschreibung mit einer qualifizierten Rangrücktrittserklärung einschließlich einer vorinsolvenzlichen Durchsetzungssperre (die „Anleihe“).

Die Mindestzeichnung beträgt 500,00 Euro. Anlagebeträge müssen durch 50 teilbar sein.

999.950,00 Euro.

Die Laufzeit von enen Solar Projektentwicklung V beginnt am 23.08.2022 und endet am 31.12.2025, soweit nicht zuvor eine Kündigung aus wichtigem Grund erfolgt ist.

Der Emittentin steht für den Fall, dass die Projektrechte vor Laufzeitende veräußert wurden, ein ordentliches Kündigungsrecht zu. Dieses kann mit Wirkung zum Ende eines jeden Kalenderquartals ausgeübt werden, erstmalig aber zum 31.12.2023. Sollte die Emittentin von dem ordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch machen, erhält der Anleger/die Anlegerin zusätzlich zum individuellen Anlagebetrag, den aufgelaufenen und noch nicht bezahlten Zinsen sowie der etwaigen individuellen Bonuskomponente, eine Vorfälligkeitsentschädigung in Abhängigkeit von der Höhe des individuellen Anlagebetrags in Form eines Aufschlags auf den zurückzuzahlenden Anlagebetrag („Rückzahlungsbetrag“). Bei einer Kündigung zum 31.12.2023 beträgt die Vorfälligkeitsentschädigung 5,5% des individuellen Anlagebetrags. Mit jedem Quartal, um das die vorzeitige ordentliche Kündigung später als dem 31.12.2023 erfolgt, reduziert sich dieser einmalige Aufschlag um 0,25%, bezogen auf den individuellen Anlagebetrag des Anlegers/der Anlegerin (Ziffer 10 der Anleihebedingungen).

Ein ordentliches Kündigungsrecht des jeweiligen Anlegers/der jeweiligen Anlegerin besteht nicht. Ein etwaiges Recht zur außerordentlichen Kündigung der Anleihe aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt (Ziffer 9 der Anleihebedingungen).

Ab dem Einzahlungstag verzinst sich der jeweilige Nennbetrag mit einem festverzinslichen Zinssatz von jährlich 6,25 % p.a. bis einschließlich 31. Dezember 2025.

Sofern die Projektrechte mit Gewinn (d.h. insbesondere nach Abzug der maximalen Emissionsnebenkosten, einer 3. Rate für den Projektrechteankauf sowie der Zinszahlungen und der Rückzahlungen der Zeichnungsbeträge an die Anleger) verkauft werden können, erhalten die Anleger eine Bonuskomponente. Die variable Bonuskomponente beträgt, sofern diese anfällt, 5,5 % des Gewinns und wird an die Anleger anteilig, mithin im Verhältnis des individuellen Zeichnungsbetrags zum Gesamtemissionsvolumen ausbezahlt

Die Rückzahlung der Anleihe erfolgt in einer endfälligen Tilgung nach Ablauf der Laufzeit.

Im Fall der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Emittentin werden Forderungen aus der Anleihe erst nach den Forderungen im Sinne von § 39 Absatz 1 Nr. 1 bis 5 der Insolvenzordnung erfüllt.  

Die Nettoerlöse aus der Anleihe sollen für die Finanzierung einer Projektentwicklung von drei Photovoltaikanlagen mit dem Ziel des anschließenden Verkaufs der entwickelten Projektrechte genutzt werden.

Die Haftung des Anlegers/der Anlegerin ist auf den Anlagebetrag begrenzt. Eine Nachschusspflicht gegenüber der Emittentin besteht nicht.

enen Solar-Projektentwicklung V

Nach bereits sechs erfolgreich platzierten Kapitalmarktprodukten über WIWIN startet die enen Firmengruppe nun ein weiteres Projekt gemeinsam mit WIWIN, welches die Finanzierung einer Photovoltaik-Freiflächen-Projektentwicklung zum Ziel hat.

Jürgen Mäurer, Geschäftsführender Gesellschafter der enen endless energy GmbH

„WIWIN hat für unsere Solarprojekte die passende Crowd, die versteht, wie wichtig Nachhaltigkeit und wie sinnvoll Solarenergie ist. Auf der Basis haben wir insgesamt sechs Projekte sehr erfolgreich finanzieren können und uns erneut für eine Zusammenarbeit mit WIWIN entschieden. Mit diesem neuen Projekt finanzieren wir – ebenso wie in den vier vorangegangenen Projekten – explizit die Projektentwicklung von drei neuen Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen und leisten so einen wichtigen Beitrag zum weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland“

Jürgen Mäurer, Geschäftsführender Gesellschafter der enen endless energy

Bei dem im Folgenden beschrieben Vorhaben plant enen die Projektentwicklung von drei Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 104.000 kWp voranzutreiben. Die drei Projekte sollen in den nächsten dreieinhalb Jahren bis zur Baureife geführt und anschließend verkauft werden. enen wird somit nicht den Bau und Betrieb der Photovoltaikanlagen übernehmen.

Selbstverpflichtung: Gute Planung von PV-Freilandanlagen

Solarenergie hat das Potenzial, durch die massive Effizienzsteigerung und Kostendegression der vergangenen Jahre einen großen Teil der Energienachfrage in Deutschland zu decken. PV-Freilandanlagen werden hierbei eine bedeutende Rolle spielen. Zu den zentralen Fragen der Energiewende gehört damit, wie sich der Ausbau von PV-Freilandanlagen möglichst positiv auf Umweltschutz, Landwirtschaft und Naturschutz auswirkt. Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) hat mit der Erarbeitung der Checkliste „Gute Planung“ Antworten gefunden. Diese von der enen übernommene und proaktiv genutzte Checkliste hat das Ziel, sicherzustellen, dass PV-Freiflächenanlagen einen positiven Beitrag zu Klimaschutz, Biodiversität, Natur- und Umweltschutz sowie der ländlichen Entwicklung leisten. Zugleich sollen diese Vorteile für alle beteiligten Partner transparent nutzbar gemacht werden.

Logo Best Practice PV Freianlagen

Beitrag zu UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung

Mit der Projektentwicklung der drei Photovoltaik-Freiflächenanlagen liefert enen den Grundbaustein für die Förderung klimafreundlichen Solarstroms.

Die Photovoltaik-Projektentwicklung unterstützt zwei Ziele der Sustainable Development Goals (kurz SDG) der Vereinten Nationen (UN). Diese insgesamt 17 Ziele dienen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene.

Konkret werden die beiden Ziele 7 und 13 unterstützt.

Ziel 7: Bezahlbare und saubere Energie
Ziel 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Die enen endless energy GmbH hat bereits die Projektrechte für die drei Projekte in Krummin, Surwold und Quenstedt erworben und anteilig durch Eigenkapital bezahlt. Hierzu wurden drei Projektgesellschaften gegründet. enen hat das Projekt vor dem Kauf im Rahmen einer Vorprüfung bereits auf seine EEG- bzw. PPA-Fähigkeit hin geprüft und beim zuständigen Energieversorgungsunternehmen angefragt, ob ein Netzanschluss grundsätzlich möglich ist.

Des Weiteren wurde untersucht, ob der Netzanschluss innerhalb von maximal 0,25 km/MWp realisierbar ist. Darüber hinaus konnten keine weiteren Kriterien, die zu einem Ausschluss des Projekts geführt hätten – wie zum Beispiel eine zu große Nähe zu Ortschaften oder eine Lage in einem Naturschutzgebiet – festgestellt werden. Die Flächensicherung konnte für das Projekt mittels Nutzungsverträgen abgeschlossen werden. Die Gespräche mit den Gemeinden sind für diesen Herbst geplant.

Nach aktuellem Stand der Planung befindet sich das folgende Projekt in der Projektentwicklung.

Projektstandort enen V

Die Projekte sollen innerhalb der nächsten drei Jahre und vier Monate bis hin zur Baureife – inklusive aller erforderlichen Genehmigungen – geführt werden. Dies beinhaltet u.a. Umweltprüfungen und weitere Planungen (Bauleitplanung, Flächennutzungsplan, Brandschutz), welche entweder durch enen selbst durchgeführt oder durch enen koordiniert werden.

Der Ablauf der Projektentwicklung besteht aus acht Schritten, die in Abbildung 2 dargestellt sind.

Ablauf enen Solarprojektentwicklung

Sollte die Einspeisepunktberechnung der Projekte einen wirtschaftlichen Betrieb nicht ermöglichen, kann enen eine Rückabwicklung der Projektrechte-Kaufverträge verlangen. Darüber hinaus bestehen weitere Rückgabegründe für enen in den entsprechenden Projektrechte-Kaufverträgen. Diese greifen bspw., wenn zuständige Behörden innerhalb von 2 Jahren keine Genehmigung für Bau und Betrieb einer PV-Anlage erteilen, oder wenn die Zustimmung relevanter Dritter nicht erfolgt.

Ebenso besteht ein Rücktrittsrecht, wenn weitere Flächen für den Netzanschluss nicht gesichert werden können oder die Projektfläche mit erheblichen und nicht wirtschaftlich zu beseitigenden Altlasten belastet sein sollte. enen kann in diesen Fällen ein adäquates Ersatzprojekt oder, sollte dies nicht möglich sein, die Rückzahlung der bereits gezahlten Beträge verlangen.

Die Emittentin plant, die Mittel aus dem Crowdinvesting an die Projektgesellschaften mittels eines Weiterleitungskredits, mithin ebenfalls in Form eines Nachrangdarlehens, weiterzuleiten. Mit diesen Mitteln sollen zum einen die Projektrechte, die aktuell die enen endless energy GmbH hält, durch die Projektgesellschaften erworben werden und zum anderen die weitere Projektentwicklung der Vorhaben finanziert werden. Nach Erlangen der Baureife sollen die Projektrechte verkauft werden, wodurch die Tilgung der enen Solar Projektentwicklung V sowie die Bonuskomponente an die Anleger/innen gezahlt werden soll.

Das Gesamtinvestitionsvolumen inklusive aller Finanzierungsnebenkosten und Gebühren beläuft sich auf ca. 1.083.680 Euro. Davon sollen 999.950 Euro über die Crowdfinanzierung eingeworben werden. Abzüglich der maximalen Emissionsnebenkosten ergibt sich daraus ein Eigenkapitalbedarf für das geplante Vorhaben in Höhe von 177.725 Euro. Das Eigenkapital wird durch das Konzernmutterunternehmen enen endless energy GmbH eingezahlt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht geplant.

Mittelverwendung enen Solarprojektentwicklung

Die Anleger/innen erhalten eine jährliche Verzinsung von 6,25%. Diese wird aus der Liquidität der Muttergesellschaft enen endless energy GmbH bedient.

Sofern die Projektrechte mit Gewinn (d.h. insbesondere nach Abzug der maximalen Emissionsnebenkosten, einer 3. Rate für den Projektrechteankauf sowie der Zinszahlungen und der Rückzahlungen der Zeichnungsbeträge an die Anleger) verkauft werden können, erhalten die Anleger eine variable Bonuskomponente (s. Beispielsberechnung Tabelle 1). Die variable Bonuskomponente beträgt, sofern diese anfällt, 5,5 % des Gewinns und wird an die Anleger anteilig, mithin im Verhältnis des individuellen Zeichnungsbetrags zum Gesamtemissionsvolumen ausbezahlt.

Beispielrechnung enen Solarprojektentwicklung

Bei einer Investition von 1.000 EUR und einem Beginn des Zinslaufes am 01. September 2022 ergeben sich bei oben skizziertem Szenario folgende Werte:

Beispielrechnung Investition enen Solarprojektentwicklung

Gesellschaftsrechtliche Verhältnisse – die enen-Gruppe

Die Firmengruppe der enen endless energy GmbH leistet seit 20 Jahren einen konkreten Beitrag zur Energiewende: Sie stellt bewusst und aktiv alternative und nachhaltige Formen der Gewinnung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen für die menschliche Nutzung bereit. Dazu legte sie zu Beginn ihren Arbeitsschwerpunkt auf die Entwicklung, die Finanzierung und den Bau von ertragsstarken Windparks, Biogas-, Biomasse-, Photovoltaik- und Wasserkraftanlagen in ausgewählten Ländern der Europäischen Union. Seit 2008 arbeitet sie ausschließlich im Bereich Freiflächen- und Aufdach-Photovoltaikanlagen. Die ihr zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel nutzt die Firmengruppe effizient, um ein Höchstmaß an ökonomischem Erfolg für ihre Kunden zu generieren. Dies sichert der enen Gruppe dauerhaft zufriedene Abnehmer für ihre ökologischen und nachhaltigen »Produkte«, wobei seit 2009 die gebauten Dachanlagen ausschließlich in den Eigenbestand übernommen werden.

Jürgen Mäurer, Geschäftsführender Gesellschafter der enen endless energy GmbH

Jürgen Mäurer ist geschäftsführender Gesellschafter der enen endless energy GmbH und damit auch in der Geschäftsführung der Emittentin tätig sowie als Management-Experte seit 1995 in internationaler Tätigkeit mit Führungsexpertise in verschiedenen Ingenieurskontexten mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien (Wind und PV) tätig. Im Einzelnen hier einsehbar.

Die enen PV Freiflächen Projekte UG (haftungsbeschränkt) 2 & Co. KG Finance 5, Bruder-Kremer-Straße 6, 65549, Limburg a. d. Lahn fungiert als Anbieterin und Emittentin der Anleihe „enen Solar Projektentwicklung V“. Sie ist unter der HRA 3476 in das Handelsregister des Amtsgerichts Limburg a. d. Lahn eingetragen. Ihr Hauptgeschäftszweck besteht in der Finanzierung von photovoltaischen Freiflächenanlagen.

Organigramm enen Solarprojektentwicklung

Die Projektgesellschaft enen PV Freiflächen Projekte UG (haftungsbeschränkt) 2 & Co. KG Parks 8, 9 & 10, Bruder-Kremer-Straße 6, 65549, Limburg a. d. Lahn, werden mit den Mitteln aus dem Crowdinvesting die Projektrechte für die Vorhaben in Krummin, Surwold und Quenstedt von der enen endless energy GmbH erwerben und die Projektentwicklung bis hin zur Baureife durchführen. Die Projektgesellschaften sind eingetragen in das Handelsregister des Amtsgerichts Limburg a. d. Lahn unter HRA 3481 (Parks 8), HRA 3484 (Parks 9) und HRA 3483 (Parks 10). Ihr Hauptgeschäftszweck besteht im Bau und Betrieb von photovoltaischen Freiflächenanlagen.

Das Chancen-Profil von enen Solar-Projektentwicklung IV

Der in Aussicht gestellte Zinssatz wird durch die Konzernmutter realisiert. Die variable Bonuskomponente der Kapitalanlage basiert auf kalkulierten Projektrechteerlösen.

Sollte das Projekt nicht wirtschaftlich umgesetzt werden können, beispielsweise, weil zuständige Behörden innerhalb von 2 Jahren keine Genehmigung für Bau und Betrieb einer PV-Anlage erteilen, so erhält enen ein adäquates Ersatzprojekt oder es erfolgt eine Rückabwicklung des Kaufvertrags (s. 2.1. Projektstand).

Die an der Emittentin beteiligten Gesellschaften bzw. Personen verfügen über langjährige Erfahrung in der Planung, Realisierung und dem Betrieb von PV-Anlagen und haben bereits zahlreiche Anlagen entwickelt, finanziert und realisiert. Diese Expertise wird bei der Projektierung der PV-Anlagen von Nutzen sein.

Die von enen übernommene und proaktiv genutzte Checkliste „Gute Planung“ des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne) hat das Ziel, sicherzustellen, dass PV-Freiflächenanlagen einen positiven Beitrag zu Klimaschutz, Biodiversität, Natur- und Umweltschutz sowie der ländlichen Entwicklung leisten. Zugleich sollen diese Vorteile für alle beteiligten Partner transparent nutzbar gemacht werden. Eine maximale lokale Unterstützung der Projektentwicklungen ist damit ein realistisches Ziel. 

Eine Nachschusspflicht der Anleger ist ausgeschlossen. Für den Anleger besteht also keine Verpflichtung, Zahlungen an die Emittentin zu leisten, die über die ursprünglich erbrachte Zeichnungssumme hinausgehen. 

Um die Interessen der Anleger/innen zu wahren, hat sich die Emittentin durch gesonderte Vereinbarungen zu verschiedenen Maßnahmen verpflichtet. So sind Ausschüttungen an die Gesellschafter der Emittentin sowie die Aufnahme weiterer Verbindlichkeiten während der Anleihelaufzeit nicht zulässig, es sei denn die Verbindlichkeiten dienen der Rückführung der Gelder an die Anleger/innen. 

Es besteht eine Patronatserklärung gegenüber der Emittentin in Höhe von 1.000.000 Euro der enen endless energy GmbH für Verbindlichkeiten auf Ebene der Emittentin.

Das Risiko-Profil von enen Solar-Projektentwicklung IV

Nachfolgend können nicht sämtliche mit der Kapitalanlage verbundenen Risiken ausgeführt werden. Auch die nachstehend genannten Risiken können hier nicht abschließend erläutert werden. Die Reihenfolge der aufgeführten Risiken lässt keine Rückschlüsse auf mögliche Eintrittswahrscheinlichkeiten oder das Ausmaß einer potenziellen Beeinträchtigung zu.

Es besteht das Risiko des Totalverlusts des Anlagebetrags sowie des Verlustes sämtlicher Ansprüche (inklusive Zinsansprüche, Bonuskomponente, Vorfälligkeitsentschädigung) aus der Anleihe. Der Eintritt einzelner oder das kumulative Zusammenwirken verschiedener Risiken kann erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die erwarteten Ergebnisse der Emittentin haben, die bis zu deren Insolvenz führen könnten.

Individuell können dem Anleger zusätzliche Vermögensnachteile entstehen, etwa wenn der Anleger den Erwerb der Kapitalanlage durch ein Darlehen fremdfinanziert oder wenn er trotz des bestehenden Verlustrisikos Zins- und Rückzahlungen aus der Kapitalanlage fest zur Deckung anderer Verpflichtungen einplant. Solche zusätzlichen Vermögensnachteile können im schlechtesten Fall bis hin zur Privatinsolvenz des Anlegers führen. Daher sollte der Anleger alle Risiken unter Berücksichtigung seiner persönlichen Verhältnisse prüfen und gegebenenfalls individuellen fachlichen Rat einholen. Von einer Fremdfinanzierung der Kapitalanlage (z. B. durch einen Bankkredit) wird ausdrücklich abgeraten.

Die Kapitalanlage ist nur als Beimischung in ein Anlageportfolio und nur für Anleger geeignet, die einen entstehenden Verlust bis hin zum Totalverlust ihres Anlagebetrages hinnehmen könnten und die über ausreichende Kenntnisse und Erfahrungen in Bezug auf tokenbasierte Schuldverschreibungen verfügen und die Funktionsweise von tokenbasierten Schuldverschreibungen mit einer qualifizierten Rangrücktrittserklärung einschließlich einer vorinsolvenzlichen Durchsetzungssperre verstehen und die damit verbundenen Chancen und Risiken einschätzen können. Diese Kapitalanlage eignet sich nicht für Anleger mit kurzfristigem Liquiditätsbedarf und ist nicht zur Altersvorsorge geeignet.

Für alle Zahlungsansprüche der Anleger gilt eine vorinsolvenzrechtliche Durchsetzungssperre. Sämtliche Zahlungen auf die Zahlungsansprüche (Zinsen sowie Rückzahlung) aus der Anleihe sind solange und soweit ausgeschlossen, soweit die Zahlungen zu einer Zahlungsunfähigkeit der Emittentin im Sinne des § 17 InsO oder einer Überschuldung der Emittentin im Sinne des § 19 InsO führen oder bei der Emittentin eine Zahlungsunfähigkeit im Sinne von § 17 InsO oder eine Überschuldung im Sinne von § 19 InsO bereits besteht (vorinsolvenzliche Durchsetzungssperre). Die vorinsolvenzliche Durchsetzungssperre kann zu einer dauerhaften Nichterfüllung der Ansprüche des Anlegers aus der Anleihe führen. Daher ist das Bestehen eines Anspruchs der Anleger auf Zahlungen von der wirtschaftlichen Situation der Emittentin und insbesondere auch von deren Liquiditätslage abhängig. Für den Anleger besteht das Risiko, dass er im Falle des Vorliegens eines solchen Zahlungsvorbehaltes keine Zahlungen zum eigentlichen Zahlungstermin von der Emittentin verlangen kann. Wird der Zahlungsvorbehalt nicht beseitigt, hat dies den Totalverlust des Anlagebetrages für den Anleger zur Folge.

Bei dem Wertpapier handelt es sich um eine nachrangige tokenbasierte Schuldverschreibung einschließlich vorinsolvenzlicher Durchsetzungssperre. Die Nachrangforderungen des Anlegers treten im Falle der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Emittentin im Rang hinter die Forderungen im Sinne von § 39 Absatz 1 Nr. 1 bis 5 der Insolvenzordnung zurück. Das heißt, der Anleger wird mit seinen Forderungen erst nach vollständiger und endgültiger Befriedigung dieser Forderungen berücksichtigt. Die Höhe der tatsächlichen Zahlungen an den Anleger ist damit abhängig von der Höhe der Insolvenzmasse. Reicht die Insolvenzmasse nicht aus, um auf nachrangige Forderungen im Insolvenzverfahren Zahlungen zu leisten, hätte dies für den Anleger den Totalverlust des Anlagebetrags zur Folge. Der Anleger trägt daher ein unternehmerisches Risiko, das höher ist als das Risiko eines regulären Fremdkapitalgebers. Der Anleger wird dabei nicht selbst Gesellschafter der Emittentin und erwirbt keine Gesellschafterrechte. Es handelt sich nicht um eine sogenannte mündelsichere Beteiligung, sondern um eine unternehmerische Finanzierung mit eigenkapitalähnlicher Haftungsfunktion.

Da die Anleihe unbesichert ist, könnte der Anleger im Insolvenzfall der Emittentin weder seine Forderung auf Rückzahlung des eingesetzten Kapitals noch seine Zinszahlungsansprüche aus Sicherheiten befriedigen. Im Insolvenzfall könnte dies dazu führen, dass die Ansprüche der einzelnen Anleger nicht oder nur zu einem geringeren Teil durchgesetzt werden können. Dies könnte dazu führen, dass Zins- oder Rückzahlungen nicht oder nicht rechtzeitig geleistet werden können oder dass es zum teilweisen oder vollständigen Verlust des investierten Kapitals und der Zinsansprüche kommen kann.

Eine vorzeitige Veräußerung der Anleihe ist zwar grundsätzlich möglich, jedoch stark eingeschränkt. Eine Zulassung der Anleihe zum Handel an einer Börse ist nicht geplant. Die Übertragung der Rechte aus den tokenbasierten Schuldverschreibungen setzt zwingend die Übertragung der die Schuldverschreibungen repräsentierenden Token mit der Bezeichnung „enen Solar Projektentwicklung V“ im Nennbetrag von jeweils EUR 50,00 (nachfolgend „enen Solar Projektentwicklung V“) voraus. Zudem setzt die Geltendmachung der im enen Solar Projektentwicklung V verkörperten Rechte die Inhaberschaft am enen Solar Projektentwicklung V voraus. Der Transfer der enen Solar Projektentwicklung V wiederum kann ausschließlich über die Blockchain erfolgen. Bis zur Ausgabe der enen Solar Projektentwicklung V ist es den Anlegern untersagt die enen Solar Projektentwicklung V zu veräußern (Lock-up). Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass ein Anleger die von ihm gehaltenen enen Solar Projektentwicklung V nur zu einem Preis verkaufen kann, der erheblich unter dem Nennwert liegt.

Da es sich um eine Anleihe mit vorinsolvenzlicher Durchsetzungssperre handelt, darf die Anleihe nur zurückgezahlt werden, wenn dies bei der Emittentin nicht zur Zahlungsunfähigkeit und/oder Überschuldung führen würde. Wäre dies der Fall, verlängerte sich die Laufzeit der Anleihe automatisch bis zu dem Zeitpunkt, zu dem dieser Zustand nicht mehr bestünde. Die Anlage ist damit für Anleger nicht empfehlenswert, die darauf angewiesen sind, exakt zum geplanten Laufzeitende ihr Geld zurückzuerhalten. Würde die wirtschaftliche Schieflage der Emittentin nicht behoben, könnte es zum Teil- oder Totalverlust des investierten Vermögens und der Zinsansprüche kommen.

Bei Inanspruchnahme des gesetzlichen Widerrufsrechts durch Anleger besteht aufgrund der dann entstehenden Verpflichtung der Emittentin zur Rückzahlung bereits eingezahlter Anlagebeträge das Risiko, dass es zu entsprechenden Liquiditätsabflüssen bei der Emittentin kommt. In diesem Fall könnten geplante Investitionen nicht oder nicht wie geplant vorgenommen werden. In einem solchen Fall könnten die wirtschaftlichen Ergebnisse der Emittentin von der Prognose abweichen.

Die „enen Solar Projektentwicklung V“ werden bei ihrer Ausgabe den jeweiligen Wallets der Anleger zugeteilt. Die „enen Solar Projektentwicklung V“ sind dem Anleger nur über dessen jeweilige persönliche Wallet-Adresse („Public Key“) zugeordnet. Der sog. Public Key ist mit einem Briefkasten vergleichbar: jeder der den Public Key kennt, kann Transaktionen („Briefe“) an diesen senden. Der Private Key ist wiederum mit einem Briefkastenschlüssel vergleichbar: derjenige, der den Schlüssel hat, kann die Transaktionen („Briefe“) entgegennehmen und bei Bedarf weitersenden. Für die Nutzung der Blockchain benötigt der Nutzer einen Private Key. Der Private Key wiederum generiert einen Public Key, welcher – wie der Public Key selbst – aus einem einzigartigen Hashwert besteht. Hashwerte sind Prüfsummen, die für die Verschlüsselung von Nachrichten mit variabler Länge verwendet werden. Jeder, der den Public Key und den Private Key kennt, kann auf das Guthaben zugreifen und verwenden. Sollte der Private Key in die Hände Dritter gelangen, so kann dieser Dritte die Wallet eines Anlegers missbrauchen und unbefugt Vermögenstransaktionen vornehmen. Die Emittentin kennt den Private Key eines Anlegers nicht, sie kann den Private Key weder wiederbeschaffen noch den Zugang zu den Wallets auf irgendeine andere Weise wiederherstellen oder ermöglichen. Der Verlust des Private Key, auch wenn dieser schlichtweg „vergessen“ wurde, führt zu einem unwiederbringlichen Verlust der „enen Solar Projektentwicklung V“ und damit zu einem Totalverlust für den Anleger.

Hinweis: Dieses Angebot richtet sich nicht an Staatsbürger/innen der Vereinigten Staaten von Amerika.

Informationen zu Quellen & Bildrechten

An den Anfang scrollen