Überspringen zu Hauptinhalt
Mindestanlage
ab 250 Euro
Verzinsung
8,00 % p. a. + Bonus
Laufzeit
30.06.2029
Art
Digitales Wertpapier

Die Eckdaten

  • Maximal erwartete Rendite: 9,64 % p. a. (inkl. 8,00 % p. a. Festzins + Bonus)*
  • Laufzeit: 30.06.2029
  • Produktart: Digitales Wertpapier
  • Emissionsvolumen: 750.000 Euro
  • Mindestinvestment: 250 Euro
  • Zinsauszahlung: 30. Juni

* inkl. Bonus (Details siehe Basisinformationsblatt). Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Projektbeschreibung

Mit Hilfe der MHM Eco Drive Unternehmensfinanzierung soll der Fuhrpark der Hörning-Gruppe von konventionellen Verbrennerfahrzeugen weiter auf Elektrofahrzeuge umgestellt und eine nachhaltige Ladeinfrastruktur durch die Integration von Photovoltaikanlagen und Ladestationen geschaffen werden.

Die Hörning-Gruppe ist seit über 10 Jahren im Immobiliensektor tätig, wobei sie Wohnimmobilien erwirbt, saniert, vermietet und begutachtet. Die Gruppe besitzt derzeit 16 Mietwohnimmobilien und ist in weiteren Geschäftsbereichen wie Immobiliengutachten, Hausmeisterdiensten, Hausverwaltung, Winterdienst, Vermietung von Spezialfahrzeugen, Drohnenaufnahmen und Shuttleservices aktiv.

Die MH mobile GmbH wurde gegründet, um die Elektrofahrzeuge der Gruppe zu verwalten und weiter zu vermarkten. Diese Fahrzeuge werden primär von der Hörning-Gruppe geleast, wodurch bereits alle Kosten gedeckt werden. Ziel ist es, den gesamten Fuhrpark der Gruppe auf Elektrofahrzeuge umzustellen und darüber hinaus E-Fahrzeuge an andere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Privatpersonen in der Region zu vermarkten.

Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit

Das Geschäftsmodell der MH mobile GmbH basiert auf der Vermietung von Elektrofahrzeugen in Kombination mit Photovoltaikanlagen und Ladeinfrastruktur. Diese Komponenten werden an die Firmen der Hörning-Gruppe sowie später auch an externe Kunden geleast. Durch die Nutzung von Solarenergie und die Bereitstellung von Ladeinfrastruktur wird ein umweltfreundlicher und kosteneffizienter Betrieb der Fahrzeuge ermöglicht. Neben der besseren Klimabilanz entstehen hier auch erhebliche Kosteneinsparungen im täglichen Betrieb.

Projektziele

Umstellung des Fuhrparks: Der bestehende Fuhrpark der Hörning-Gruppe soll komplett auf Elektrofahrzeuge umgestellt werden. Bereits fünf Fahrzeuge wurden umgestellt, sieben weitere sollen folgen.

Ausbau der Ladeinfrastruktur: Errichtung von E-Hubs mit Photovoltaikanlagen und Ladestationen an verschiedenen Standorten, unter anderem mit dem neuen Hub in Treuen.

Vermarktung an KMU und Privatpersonen: Aufbau eines E-Fahrzeugbestands über den Bedarf der Hörning-Gruppe hinaus, der an andere Unternehmen in der Region vermietet wird.

Nachhaltigkeitsziele: Unterstützung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung durch den Ausbau von E-Mobilität und grüner Ladeinfrastruktur.

Markus Hörning, MH Mobile

„Wir wollen Vorreiter sein und durch unser Tun auch andere motivieren. Denn die Vorteile von E-Mobilität sind enorm.“

– Markus Hörning, Geschäftsführer MH mobile GmbH

CrefoZert: Creditreform bestätigt der Markus Hörning GmbH eine außergewöhnlich gute Bonität

Die Creditreform ist eine Wirtschaftsauskunftei, die unabhängig Unternehmen auf Bonität und Sicherheit prüft. Die Markus Hörning GmbH hat sich dieser Prüfung gestellt und wurde 2024 mit dem CrefoZert ausgezeichnet. Ein Siegel, das nur wenige erhalten. Es steht für zuverlässigen Geschäftsbeziehungen und höchste solvente Zahlungsfähigkeit.

Häufig basieren Zertifikate nur auf Angaben des Unternehmens selbst, während das CrefoZert nur nach ausgiebiger Prüfung von Fachleuten und basierend auf Fakten und echten Zahlen erfolgt. Die Markus Hörning GmbH gehört zum 5. Mal in Folge zu den zwei Prozent der Unternehmen Deutschlands, die die nötigen Ergebnisse liefern und diese Anforderungen erfüllen.

CrefoZert Markus Hörning GmbH

Deine Chancen

  • Besicherung durch Patronat
  • Keine Nachrangigkeit
  • Netzwerk und Know-How der Emittentin
  • Vermietung auch an verbundene Unternehmen

Mehr erfahren

Deine Risiken

Totalverlust des eingesetzten Vermögens (keine Nachschusspflicht)

Bitte informiere dich sorgfältig über weitere bestehende Risiken.

Mehr erfahren

Mittelverwendung

  • Umstellung des Fuhrparks der Markus Hörning-Firmengruppe auf E-Mobilität
  • Ankauf von 5 E-Transportern und 2 E-PKW und zum Aufbau eines „E-Hubs“
  • Aus- und Aufbau der ersten E-Hubs in Lengenfeld und Treuen

Beitrag zu UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung

Die von der UN ausgerufenen insgesamt 17 Ziele (SDGs) dienen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene.

Insbesondere zahlt dieses Projekt auf die Ziele 7, 9 , 11 und 13 ein.

UN-SDG 7
UN-SDG 9
UN-SDG 11
SDG-Kriterien

Impact Scoring

MH Mobile: E-Mobility und PV - Impact Scoring

Du hast noch offene Fragen und willst mehr zum WIWIN Impact Scoring erfahren? Zum WIWIN Impact Scoring

Das Angebot im Detail

Anbieterin und Emittentin der vorliegenden Kapitalanlage ist die MHM mobile GmbH, Lengenfelder Str. 5A, 08228 Rodewisch, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Chemnitz unter HRB 30304. Die Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit errichtet.

Gegenstand des Unternehmens der Handel mit und Vermietung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen aller Art, Car-Sharing über Drittanbieter oder eine eigene Plattform sowie sämtliche mit Kraftfahrzeugen direkt oder indirekt in Verbindung stehenden Dienstleistungen.

Der Nettoemissionserlös wird für den Ankauf von 5 E-Transportern und 2 E-PKW und zum Aufbau eines „E-Hubs“ genutzt. Der „E-Hub“ besteht aus einer PV-Anlage, Carports, aus Ladeinfrastruktur sowie teilweise Stromspeichern für die E-Fahrzeuge und befindet sich in der Straße der Jugend 7, in 08233 Treuen. Die E-Fahrzeuge, die PV und die Ladeinfrastruktur werden per Leasing an die Markus Hörning GmbH, Lengenfelder Straße 5a, 08228 Rodewisch, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Chemnitz unter HRB 30304, vermarktet.

Auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen in Form eines Kryptowertpapiers nach dem eWpG.

Die Mindestzeichnungssumme beträgt 250 Euro. Anlagebeträge müssen durch 50 teilbar sein.

750.000,- Euro

Die Laufzeit der Schuldverschreibungen endet am 30. Juni 2029.

Ein ordentliches Kündigungsrecht der jeweiligen Anleger/innen besteht nicht. Die Emittentin ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Schuldverschreibungen vorzeitig, mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Kalenderquartals insgesamt gegenüber allen Anlegern vorzeitig ordentlich zu kündigen. Eine ordentliche Kündigung löst eine Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von 50 % der Zinszahlungen aus, die vom Ende der Laufzeit (in Folge der Kündigung) bis zum 30. Juni 2029 noch fällig geworden wären.

Ab dem Einzahlungstag verzinst sich der jeweilige Nennbetrag mit einem Zinssatz von 8,0 % p.a. bis einschließlich 30. Juni 2029. Sind Zinsen für einen Zeitraum von weniger als einem Jahr zu berechnen, erfolgt die Berechnung auf den Tag genau nach der Methode act/act. Die Zinsen sind jährlich fünf Bankarbeitstage nach dem 30.06. fällig.

Es wird auf die Unternehmensanleihe eine einmalige Bonuszahlung am Ende der Laufzeit (bei vorzeitiger Kündigung bereits zu diesem Zeitpunkt) in Höhe von 10,0 % des gezeichneten Betrags fällig, falls die Emittentin oder ihre Muttergesellschaft zwischen den Geschäftsjahren 2024 bis einschließlich 2028 zu einem bestimmten Zeitpunkt 6 E-Hubs (Carports mit Lade-Infrastruktur, PV-Anlage sowie teilweise Stromspeichern) insgesamt aufgebaut haben und/oder durch Partner betreiben ließen oder lassen.

Die Emittentin wird die Schuldverschreibungen fünf Bankarbeitstage nach Ablauf der Laufzeit, mithin am 06. Juli 2029, unbar durch Überweisung auf ein Konto der Anleger*innen zum Nennbetrag zurückzahlen.

Es wird kein Agio erhoben.

Die Haftung des Anlegers/der Anlegerin ist auf den Anlagebetrag begrenzt. Eine Nachschusspflicht gegenüber der Emittentin besteht nicht.

Das Unternehmen

Die Hörning-Gruppe erwirbt, saniert, vermietet und begutachtet Wohnimmobilien im Vogtland seit über 10 Jahren. Aktuell hat die Gruppe einen eigenen Immobilienbestand von derzeit 16 Mietwohnimmobilien.
Neben der Tätigkeit im Immobilienbereich ist die Gruppe in weiteren Geschäftsfeldern tätig: zertifizierte Immobiliengutachten, Hausmeister- und Winterdienste, Vermietung von kleinen Spezialfahrzeugen, Drohnenaufnahmen (Wälder, Vermessung, Solaranlagen, Versicherungs-Sturmschäden), Projektmanagement und Innenausbau für Dritte und Shuttleservices mit Fahrzeugen aus dem eigenen Fuhrpark. Der Fuhrpark umfasst Transporter, Spezialfahrzeuge, PKWs sowie Kleinbusse und wuchs im Laufe der letzten Jahre auf über 20 Fahrzeuge an.

MH mobile GmbH
Mit der MH mobile GmbH wurde eine eigene Gesellschaft für den Geschäftsbereich rund um den Fuhrpark gegründet. Sie gibt die gekauften Elektrofahrzeuge mit einem Leasingvertrag zur Nutzung weiter. Erster Kunde ist die Markus Hörning GmbH, die mit ihren Leasingbeiträgen alle Kosten bereits deckt. Ziel ist die Umstellung des Fuhrparks der Hörning-Gruppe von Verbrenner- auf E-Fahrzeuge. Fünf der Fahrzeuge wurden bereits umgestellt, weitere 7 Fahrzeuge sollen folgen.
Neben der besseren Klimabilanz entstehen hier auch erhebliche Kosteneinsparungen im täglichen Betrieb.

Geplant ist, über die Umstellung der Fahrzeugflotte der eigenen Unternehmensgruppe hinaus einen E-Flottenbestand aufzubauen, der vermarktet wird an andere kleinere und mittlere Unternehmen der Region und an Privatpersonen.
Im Gespräch mit Autohäusern der Region ergab sich zudem ein großer Bedarf an elektrischen Mietfahrzeugen, Werkstattersatzwagen und Vorführwagen. Dieses Angebot kommt in Ballungsräumen normalerweise von großen spezialisierten Serviceanbietern, die im ländlichen Raum jedoch nicht aktiv sind oder teuer.

Das Konzept:
In Kombination mit den Komponenten Photovoltaik (PV) und eigener Ladeinfrastruktur entsteht zusammen mit den E-Fahrzeugen ein profitables Zusammenspiel für alle Beteiligten. Die MH mobile GmbH kauft E-Fahrzeuge , PV-Anlagen und Ladeinfrastruktur, die sie mit den E-Fahrzeugen in passender Größenordnung mit vermietet.
Die Kosteneinsparungen innerhalb der Hörning -Gruppe werden fair verteilt, sodass die MH mobile GmbH von Anfang an profitabel arbeitet. Wenn das Konzept mit dem Kauf und der Vermarktung der Komponenten PV, Ladeinfrastruktur, E-Fahrzeuge erprobt ist und alle Prozesse definiert sind, wird es weiteren kleinen und mittleren Unternehmen angeboten.
Eine weitere Synergie entsteht durch die Zugehörigkeit zur Hörning-Gruppe. Die MH mobile GmbH profitiert von der ausgezeichneten Reputation, dem Einkaufsvorteil als Großhändler und dem Zugriff auf die umfangreichen Ressourcen der Gruppe, darunter Mitarbeitende, Lagerhallen, Stellplätze, Material sowie Planer und sämtliche Gewerke. Diese vorteilhafte Verbindung ermöglicht es der MH mobile GmbH, ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und gemeinsam mit der Gruppe weiter zu wachsen.
Ziel der Crowdinvestings ist der Aufbau des neuen Hubs (Straße der Jugend, Treuen) für den weitere 5 E-Transporter und 2 E-PKW gekauft und an die Markus Hörning GmbH geleast werden sollen. Der neue E-Hub besteht aus einer Solaranlage mit 99,2 kWp, 8 Wallboxen und einem Pufferspeicher.

Nachhaltigkeit

Beitrag zu UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung
Die insgesamt 17 Ziele dienen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene. Unser Geschäftsmodell und Unternehmenszweck unterstützen insbesondere folgende vier der insgesamt 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung: Ziel 7, Ziel 9, Ziel 11 und Ziel 13.

UN-SDG 7
UN-SDG 9
UN-SDG 11
UN-SDG 13

Vorstellung der Emittentin

Geschäftsmodell

Die MH mobile GmbH beschäftigt sich mit dem Erwerb von Elektrofahrzeugen, der Errichtung von Solaranlagen und der Schaffung von Ladeinfrastruktur. Die Elektrofahrzeuge, Solaranlagen und Ladeinfrastruktur werden an Kunden per Leasing vermarktet. Der erste Kunde ist die Markus Hörning GmbH und der zu errichtende E-Hub befindet sich auf einem Grundstück der Markus Hörning GmbH.

Alles wird vermarket:

  • E-Fahrzeuge werden an die Hörning-Gruppe und weitere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) als Flotten geleast.
  • Solaranlagen und Ladeinfrastruktur werden errichtet und zu den E-Fuhrparks passend an die Kunden geleast.
  • Die MH mobile GmbH hat kaum Personalaufwand und sonstige Kosten wie Instandhaltungskosten, da die Fahrzeuge, Solaranlagen und die Ladepunkte von den Kunden als Leasingnehmern gewartet werden.

Alle profitieren

Vorteile für die Kunden, Partner und Nutzer:

Flottennutzer (KMU):

  • Durch den Umstieg auf E-Mobilität entstehen erhebliche Kosteneinsparungen.
  • Bei Standzeiten werden die über die MH mobile GmbH geleasten Fahrzeuge weitervermarktet.
  • Optional können die Nutzer auf den eigenen Immobilien ohne Eigeninvestition eine Solarbestückung und Ladeinfrastruktur einrichten lassen mit voller Verwertung des generierten Stromes.
  • Günstiger Solarstrom für den Geschäftsbetrieb und günstiges Laden vor Ort.
  • Weitervermarktung des Solarstroms, der mit den geleasten Solaranlagen generiert wird als:
    - Verkauf Mieterstrom in angrenzenden Objekten
    - Verkauf von Ladestrom an externe Nutzer/innen oder Mitarbeiter/innen.

Autohäuser:

  • Verkauf der E-Fahrzeuge und Übernahme der Wartungen.
  • Provisionsertrag aus der Vermietung der E-Fahrzeuge der MH mobile GmbH oder des Kunden der MH mobile GmbH.
  • Elektrische Werkstattersatzwagen und Vorführwagen der eigenen Marke stehen zur Verfügung.
  • Eigene E-Auto Verkäufe werden gepusht ohne eigene Vorführwagen anschaffen zu müssen.
  • Günstiger Solarstrom ist auch für den normalen Geschäftsbetrieb nutzbar, falls PV auch im Autohaus genutzt wird (möglicherweise geleaste PV-Anlage der MH mobile GmbH).

Selbstständige Dienstleister und Vereine:

  • Bedarfsgerecht für ein kurzes Zeitfenster ein E-Fahrzeug mieten, kein eigenes Fahrzeug notwendig.
  • Zusätzliche Einsparung durch die E-Fahrzeug-Nutzung mit günstigem Ladestrom im E-Hub.
  • Für wechselnde Bedarfe stehen unterschiedliche Fahrzeugtypen zur Auswahl.

Privatpersonen:

  • In Ergänzung zum eigenen Kleinwagen können Privatpersonen größere Fahrzeuge wie Transporter und Busse mieten.
  • Eigenes Auto kann durch gelegentliche Mieten auch entfallen, dadurch kein Unterhaltsaufwand.
  • Für verschiedene Bedarfe stehen unterschiedliche Fahrzeugtypen zur Auswahl.

Meilensteine

  • Gründung der MH mobile GmbH im Mai 2023, mit 50.000 € Stammkapital.
  • Fünf erste E-Nutzfahrzeuge (Fiat), drei E-Ducato und zwei E-Doblo, sind bereits gekauft und verfügbar.
  • Übernahme der Fahrzeuge und der passenden PV-Anlage plus Ladeinfrastruktur auf dem Kirchplatz in Lengenfeld durch die Markus Hörning GmbH als ersten Leasing-Nehmer.
  • Der nächste Standort mit PV und Ladeinfrastruktur entsteht in Treuen, Straße der Jugend.
  • Eine Expansion ist in Zusammenarbeit mit weiteren Unternehmen ab 2026 geplant:
    - 2026 und 2027 je ein weiterer Partner sowie 2028 nochmal zwei weitere Partner die mit E-Hub und Fuhrpark ausgestattet werden.

Vertrieb

Zielgruppen für die E-Autovermarktung sind KMU’s, Selbstständige Dienstleister und Kommunen. Die Hörning Gruppe, selbst ein KMU, hat bereits über die MH mobile GmbH ihre E-Fahrzeuge geleast.

Nachdem das Geschäftsmodell im Vogtland erfolgreich etabliert ist, beginnt die Expansion ringförmig um den Geschäftssitz. Das Wachstum erfolgt nach der Konzeptoptimierung innerhalb der Hörning Gruppe.

E-Hub im Bestandsobjekt Lengenfeld fast fertig gestellt, E-Hub im Bestandsobjekt Treuen fertig geplant.

Unternehmensumfeld

MH mobile GmbH und Hörning Gruppe

Im Mai 2023 wurde die MH mobile GmbH gegründet und mit einem Stammkapital von 50.000 € ausgestattet. Sie ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Markus Hörning GmbH, die bereits mehrere erfolgreiche Crowdinvesting-Kampagnen in Zusammenarbeit mit WIWIN absolviert hat. Die Markus Hörning GmbH ist Teil der Hörning-Gruppe und steht mit einem Patronat für die Verbindlichkeiten diese Crowdinvestings der MH mobile GmbH ein.

Die Markus Hörning GmbH ist finanziell gut aufgestellt und verfügt über eine hohe Bonität mit einem Crefo-Bonitätsindex von 197 (2024). Aufgrund ihrer Bonität haben sowohl die Markus Hörning GmbH als auch die L&B Wohnungsbaugesellschaft mbH aus der Hörning-Gruppe für das Jahr 2024 das CrefoZert-Zertifikat zum fünften Mal in Folge erhalten. Ihr Bilanzrating von „CR 3“ liegt deutlich über dem Branchendurchschnitt.

Die Unternehmensphilosophie von Markus Hörning ist auf langfristige Beziehungen und Win-win-Situationen ausgerichtet. Die Hörning Gruppe genießt in der Region einen sehr guten Ruf und pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den Kommunen. Zudem verfügt sie über ein starkes Netzwerk aus verschiedenen Gewerken und Dienstleistern, um sämtliche Kompetenzen bedarfsgerecht abdecken zu können. Die Unternehmensstruktur aller Unternehmen der Gruppe ist nach dem Lean-Management-Prinzip aufgebaut, wodurch die fixen Kosten niedrig gehalten werden.

Inzwischen wurde auf Grund der kontinuierlichen Sanierungstätigkeit ein eigenes 10-köpfiges Team für den Innenausbau aufgebaut, auch für den Einsatz bei externen Auftraggebern bei freien Kapazitäten.
Regional engagiert sich die Gruppe auch im sozialen Bereich, insbesondere im Kinder- und Jugendsport sowie in Kindergärten und Schulen der Region.

Der Markt

Die E-Mobilität ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, trotz der derzeitigen Nachfrage-Delle aufgrund der weggefallenen Kaufprämie. Auch im April 2024 betrug der Anteil der E-Autos an den Neuzulassungen 12,2% , fast so viel, wie im Vorjahr.

Von Januar bis April 2024 wurden rund 111.000 neue E-Autos zugelassen. Somit wuchs die E-Fahrzeugflotte in Deutschland auf knapp 1,5 Mio. Stück und hat bereits einen Anteil von 2,54% an Deutschlands Gesamtflotte an Fahrzeugen.

Die Zulassungszahlen bei E-Nutzfahrzeuge steigen ebenfalls an, da sich die Reichweiten bei dieser Fahrzeug Kategorie über 300 km eingependelt hat und große Lieferdienste bzw. der öffentliche Nahverkehr auf E-Betrieb umstellen.

Derzeit sind 5% aller Neuzulassungen bei den E-Transportern bis 3,5t elektrisch . Ende 2023 gab es rund 79.000 LKW mit elektrischem Antrieb. Die Umstellung auf E-Nutzfahrzeuge bietet enormes Einsparpotenzial und birgt eine große Chance, Kosten zu reduzieren.

Fahrzeuge Kostenvergleich pro Jahr
Diesel vs. Elektro mit Eigenstromanteil Solar 50%

Das Team

Markus Hörning

Der Geschäftsführer Markus Hörning ist gelernter Kaufmann für Grundstücks- und Wohnungswirtschaft und verfügt über 17 Jahre Erfahrung im Immobilien-Bereich. 2015 folgte die Zertifizierung zum Gutachter mit der Akkreditierung als Sachverständiger für Immobilienbewertung. Er ist im Vogtland zu Hause und hier stark vernetzt.

Andreas Guba

Der gelernte Kaufmann für Marketing-Kommunikation arbeitet mit der Hörning-Gruppe seit 2018 zusammen, hat für die Gruppe schon viele Crowdinvestings erfolgreich umgesetzt und unterstützt das Projekt von ganzem Herzen. Als externer Projektleiter verantwortet er die Bereiche Mezzanine-Finanzierung, PV und Ladeinfrastruktur.

Chris Kummer

Der Elektromeister ist Inhaber von Elektro-Kummer in zweiter Generation, einem im Vogtland bekannten mittelständischen Unternehmen, das spezialisiert ist auf neue Technologien, wie Solar, Ladeinfrastruktur, Wärmepumpen und Smart Home. Elektro-Kummer bringt die geballte Kompetenz und die Manpower in das Konzept ein und wird elektroseitig planen und umsetzen. Mit der Hörning-Gruppe besteht schon lange eine enge Partnerschaft.

Mittelverwendung und Finanzierung

Die Mittel aus dem Crowdinvesting sollen für den zweiten E-Hub in Treuen (PV und Ladeinfrastruktur) und den Kauf von 7 E-Fahrzeugen verwendet werden. Die Markus Hörning GmbH least diese Fahrzeuge und schafft dafür 7 Verbrenner-Fahrzeuge ab.

Je nach zur Verfügung stehenden Finanzmitteln aus dem Crowdinvesting werden die Fahrzeuge aus dem Crowdkapital bezahlt oder über die Finanzinstitute der Automarken finanziert.
Das Mezzaninekapital aus dem Crowdinvesting verschafft der MH mobile GmbH mehr Liquidität, da die Tilgung an die Anleger/innen endfällig erfolgt und über die Laufzeit nur Zinszahlungen zu leisten sind. So steht mehr Puffer für die Expansion bei gutem Geschäftsverlauf zur Verfügung.

Die Expansion erfolgt Stück für Stück und flexibel mit zunehmender Anzahl der E-Fahrzeuge für die Hörning-Gruppe und darüber hinaus für weitere externe Kunden.

Chancen der Kapitalanlage

Die Muttergesellschaft der Emittentin, die Markus Hörning GmbH, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Chemnitz unter HRB 30304, hat sich in einer Patronatserklärung gegenüber der MH mobile GmbH und den Anlegern der „MHM Eco Drive Unternehmensfinanzierung“ verpflichtet, dass die MH mobile GmbH bis zum 31. August 2029 finanziell so ausgestattet bleibt und gegebenenfalls so ausgestattet wird, dass sie ihre fälligen Verpflichtungen an die Anleger pünktlich erfüllen kann. Das Patronat ist insgesamt bis zu einem Höchstbetrag von 1,15 Mio. EUR beschränkt.

Die Schuldverschreibungen begründen unmittelbare, nicht nachrangige sowie unbesicherte Verbindlichkeiten der Emittentin, die untereinander gleichrangig sind und mindestens im gleichen Rang mit allen anderen gegenwärtigen und zukünftigen nicht besicherten und nicht nachrangigen Verbindlichkeiten der Emittentin stehen, soweit bestimmte zwingende gesetzliche Bestimmungen nichts anderes vorschreiben.

Die Emittentin verfügt über ein weitreichendes Netzwerk und umfangreiches Know-how. Ihr breites Netzwerk umfasst Partnerunternehmen, Expert/innen und wichtige regionale Akteure in verschiedenen Branchen. Dieses wertvolle Netzwerk ermöglicht es, Synergien zu nutzen und strategische Kooperationen einzugehen.

Die Vermietung an verbundene Unternehmen bietet mehrere Vorteile. Es erleichtert die interne Zusammenarbeit und Nutzung von Ressourcen. Die Synergien werden gestärkt, da das Unternehmen leicht auf zusätzliche Kapazitäten zugreifen kann. Zudem können Kostenstrukturen optimiert werden.

Die an der Markus Hörning GmbH beteiligten Gesellschaften bzw. Personen verfügen über langjährige Erfahrung im Crowdinvesting-Bereich. Bis Juni 2024 konnten insgesamt 17 Crowdinvestings erfolgreich durchgeführt werden. Bereits acht dieser Crowdinvestings konnten teilweise vorzeitig an die Anleger/innen zurückgeführt werden. WIWIN hat gemeinsam mit der Markus Hörning GmbH bereits 5 Crowdinvestings vertrieben. Die fälligen Zinszahlungen der Crowdinvestings wurden in der Vergangenheit fristgerecht, oftmals bereits vor dem Zinszahlungstermin, beglichen. Ein Crowdinvesting über WIWIN wurde bereits zurückgeführt.

Zum Erstellungszeitpunkt der vorliegenden Anlagebroschüre ist bekannt, in welches Vorhaben die Mittel aus der Kapitalanlage fließen. Somit entfallen Risiken weitgehend, die bestehen würden, wenn entsprechende Vorhaben erst identifiziert werden müssten.

Eine Nachschusspflicht der Kapitalgeber/innen ist ausgeschlossen. Für den/die Kapitalgeber/innen besteht also keine Verpflichtung, Zahlungen an die Emittentin zu leisten, die über die ursprünglich erbrachte Zeichnungssumme hinausgehen.

Risiken der Kapitalanlage

Bei der vorliegenden Kapitalanlage handelt es sich um eine Schuldverschreibung der MH mobile GmbH. Die Schuldverschreibungen sind langfristige, schuldrechtliche Verträge, die mit wirtschaftlichen, rechtlichen und steuerlichen Risiken verbunden sind. Der/Die Anleger/in sollte daher die nachfolgende Risikobelehrung vor dem Hintergrund der Angaben in der Anlagebroschüre aufmerksam lesen und bei seiner/ihrer Entscheidung entsprechend berücksichtigen. Insbesondere sollte die Kapitalanlage des Anlegers/der Anlegerin seinen/ihren wirtschaftlichen Verhältnissen entsprechen und seine/ihre Investition in die Kapitalanlage sollte nur einen geringen Teil seines/ihres Gesamtvermögens ausmachen.
Im Folgenden werden die wesentlichen rechtlichen und tatsächlichen Risiken im Zusammenhang mit der beschriebenen Kapitalanlage dargestellt, die für die Bewertung der Kapitalanlage von wesentlicher Bedeutung sind. Weiterhin werden Risiken dargestellt, die die Fähigkeit der Emittentin beeinträchtigen könnten, die erwarteten Ergebnisse zu erwirtschaften.
Nachfolgend können nicht sämtliche mit der Kapitalanlage verbundenen Risiken ausgeführt werden. Auch die nachstehend genannten Risiken können hier nicht abschließend erläutert werden. Die Reihenfolge der aufgeführten Risiken lässt keine Rückschlüsse auf mögliche Eintrittswahrscheinlichkeiten oder das Ausmaß einer potenziellen Beeinträchtigung zu. Die einzelnen Risikofaktoren können darüber hinaus themenübergreifende Relevanz haben und/oder sich auf den Eintritt oder die Relevanz anderer Risiken auswirken. Auch Umstände und/oder Ereignisse aus der persönlichen Lebenssituation des einzelnen Anlegers/der einzelnen Anlegerin, von denen die Emittentin keine Kenntnis hat, können dazu führen, dass einzelne oder mehrere Risiken ein höheres Gefährdungspotential entwickeln als im Folgenden dargestellt.

Es besteht das Risiko des Totalverlustes des Investitionsbetrags und der Zinsansprüche. Über den Totalverlust der Kapitalanlage hinaus besteht das Risiko der Gefährdung des weiteren Vermögens des Anlegers/der Anlegerin bis hin zu dessen/deren Privatinsolvenz. Sofern der/die Anleger/in den Erwerb der Kapitalanlage teilweise oder vollständig fremdfinanziert, hat er/sie den Kapitaldienst für diese Fremdfinanzierung auch dann zu leisten, wenn keinerlei Rückflüsse aus der Kapitalanlage erfolgen sollten. Auch eventuelle zusätzliche Steuern auf den Erwerb, die Veräußerung oder die Rückzahlung der Kapitalanlage sind vom Anleger/von der Anlegerin im Falle fehlender Rückflüsse aus seinem/ihrem weiteren Vermögen zu begleichen. Der/Die betreffende Anleger/in könnte somit nicht nur sein eingesetztes Kapital verlieren, sondern müsste das zur Finanzierung der Kapitalanlage aufgenommene Fremdkapital inklusive Zinsen zurückzahlen und/oder die eventuellen zusätzlichen Steuern aus seinem/ihrem weiteren Vermögen leisten. Alle vorgenannten Risiken könnten zur Privatinsolvenz des Anlegers/der Anlegerin führen. Das den/die Anleger/in treffendes maximales Risiko ist die Privatinsolvenz des Anlegers/der Anlegerin.

Verstärkt durch die COVID-19-Pandemie und den Ukraine-Konflikt beklagen immer mehr Unternehmer/innen Lieferengpässe bis hin zu Lieferstopps von verschiedenen Materialen.
Sollte es zu Lieferengpässen bei E-Autos oder deren Komponenten wie Batterien, PV-Modulen oder Baustoffen kommen, kann es zu Verzögerungen kommen. Die zeitnahe Erstellung der E-Hubs, PV-Anlagen und der Flottenaufbau wäre dann nicht mehr möglich, wodurch die Emittentin geringere oder keine Gewinne erwirtschaften könnte, was wiederum zur Folge haben kann, dass die Ansprüche der Anleger/innen aus den Schuldverschreibungen nicht oder nicht in der geplanten Höhe bedient werden können, bis hin zum Totalverlust.

Steigende Preise von E-Autos, PV-Modulen und Ladeinfrastrukturkomponenten könnten die für den Geschäftsaufbau veranschlagten Kosten erhöhen, wodurch das Geschäftsmodel unrentabel werden könnte. Dies könnte wiederum dazu führen, dass die Emittentin keine Gewinne erwirtschaften könnte, was wiederum zur Folge haben kann, dass die Ansprüche der Anleger/innen aus den Schuldverschreibungen nicht oder nicht in der geplanten Höhe bedient werden können, bis hin zum Totalverlust.

In dem Falle, dass einer oder mehrere zukünftige wesentliche Vertragspartner der Emittentin insolvent werden, besteht das Risiko, dass bestimmte Leistungen, wie Bauleistungen, Lieferungen von Materialien und Komponenten oder Betreuung der Flotte nicht erbracht werden und neue Verträge mit anderen Anbietern abgeschlossen werden müssten. Der Abschluss neuer Verträge sowie die damit verbundenen Verzögerungen würden weitere Aufwendungen verursachen. Darüber hinaus wäre die Emittentin möglicherweise gezwungen, höhere Vergütungen oder Provisionen für die Vermietung an die neuen Vertragspartner zu zahlen. Hierdurch kann die Emittentin in ihrer Fähigkeit Gewinne zu erwirtschaften beeinträchtigt werden, was zur Folge haben kann, dass die Ansprüche der Anleger/innen aus den Schuldverschreibungen nicht oder nicht in der geplanten Höhe bedient werden können, bis hin zum Totalverlust.

Es besteht das Risiko, dass zukünftig Fremdkapital nicht jederzeit in der erforderlichen Höhe zu wirtschaftlich akzeptablen Konditionen aufgenommen werden kann oder die Refinanzierung ganz oder teilweise misslingt. Es besteht zudem das Risiko, dass die Emittentin nicht über ausreichend Liquidität verfügt, um bestehende Verbindlichkeiten zu bedienen. Der Eintritt dieser Umstände kann die Insolvenz der Emittentin zur Folge haben und damit einhergehend zu einem Totalverlust des Anlagebetrags führen.

Die Schuldverschreibungen sind mit einer festen Vertragslaufzeit versehen. Eine vorzeitige ordentliche Kündigung durch die Anleger/innen ist nicht vorgesehen. Derzeit existiert kein liquider Zweitmarkt für die Schuldverschreibungen. Eine Veräußerung der Schuldverschreibungen durch die Anleger/innen ist zwar grundsätzlich möglich. Die Möglichkeit zum Verkauf ist jedoch aufgrund der geringen Marktgröße und Handelstätigkeit nicht sichergestellt. Es könnte also sein, dass bei einem Veräußerungswunsch kein/keine Käufer/Käuferin gefunden wird oder der Verkauf nur zu einem geringeren Preis als gewünscht erfolgen kann. Das investierte Kapital kann daher bis zum Ablauf der Vertragslaufzeit gebunden sein.

Bei Inanspruchnahme des gesetzlichen Widerrufsrechts durch Anleger/innen besteht aufgrund der dann entstehenden Verpflichtung der Emittentin zur Rückzahlung bereits eingezahlter Anlagebeträge das Risiko, dass es zu entsprechenden Liquiditätsabflüssen bei der Emittentin kommt. In diesem Fall könnten geplante Investitionen nicht oder nicht wie geplant vorgenommen werden. In einem solchen Fall könnten die wirtschaftlichen Ergebnisse der Emittentin von der Prognose abweichen.

Die „MHM Eco Drive Unternehmensfinanzierung“ werden bei ihrer Ausgabe den jeweiligen Wallets der Anleger/innen zugeteilt. Die „MHM Eco Drive Unternehmensfinanzierung“ sind den Anleger/innen nur über deren jeweilige persönliche Wallet-Adresse („Public Key“) zugeordnet. Der sogenannte Public Key ist mit einem Briefkasten vergleichbar: Jede/r, die/der den Public Key kennt, kann Transaktionen („Briefe“) an diesen senden. Der Private Key ist wiederum mit einem Briefkastenschlüssel vergleichbar: Derjenige/diejenige, der/die den Schlüssel hat, kann die Transaktionen („Briefe“) entgegennehmen und bei Bedarf weitersenden. Für die Nutzung der Blockchain benötigen Nutzer/innen einen Private Key. Der Private Key wiederum generiert einen Public Key, welcher – wie der Public Key selbst – aus einem einzigartigen Hashwert besteht. Hashwerte sind Prüfsummen, die für die Verschlüsselung von Nachrichten mit variabler Länge verwendet werden. Jede/r, die/der den Public Key und den Private Key kennt, kann auf das Guthaben zugreifen und verwenden. Sollte der Private Key in die Hände Dritter gelangen, so können diese Dritte die Wallet der Anleger/innen missbrauchen und unbefugt Vermögenstransaktionen vornehmen. Die Emittentin kennt den Private Key der Anleger/innen nicht, sie kann den Private Key weder wiederbeschaffen noch den Zugang zu den Wallets auf irgendeine andere Weise wiederherstellen oder ermöglichen. Der Verlust des Private Key, auch wenn dieser schlichtweg „vergessen“ wurde, führt zu einem unwiederbringlichen Verlust der „MHM Eco Drive Unternehmensfinanzierung“ und damit zu einem Totalverlust für die Anleger/innen.

WIWIN Impact Scoring

Bei WIWIN ist Nachhaltigkeit keine grüne Fassade, sondern stellt unsere Vision und den Kern unseres Geschäftsmodells dar. Das WIWIN Impact Scoring stellt diese Haltung unter Beweis: Mit unserer Nachhaltigkeitsbewertung schaffen wir einen standardisierten Ansatz, um die Nachhaltigkeit der Projekte auf unserer Plattform und transparent zu dokumentieren – und diese Transparenz so an unsere Anleger/innen weiterzugeben.

Der Impact Score des Projekts MHM E-Mobilität und PV beträgt 81 von 100 Punkten. Der grüne Impact ergibt sich u. a. aus folgenden Merkmalen:

  • Ausbau von E-Mobilität
  • Ladeinfrastruktur für Mieter/innen
  • Vernetzung verschiedener Akteure im ländlichen Raum
MH Mobile: E-Mobility und PV - Impact Scoring

Du hast noch offene Fragen und willst mehr zum WIWIN Impact Scoring erfahren? Zum WIWIN Impact Scoring

An den Anfang scrollen