Überspringen zu Hauptinhalt

1000 Euro investieren: Welche Anlageoptionen dir zur Verfügung stehen

Autor/in:
WIWIN - nachhaltig investieren
10 Minuten Lesezeit
Ein Mann hält fünf 200-Euro-Banknoten in der Hand und zeigt diese in die Kamera.

Du hast fleißig gespart oder ein größeres Geldgeschenk erhalten und möchtest es nicht nur herumliegen lassen, sondern es vielleicht doch lieber anlegen? Dann bist du damit schonmal auf dem richtigen Weg. Denn obwohl die Inflation aktuell um sich greift und überall für Wertverlust sorgt, hat Studien zufolge fast die Hälfte aller Deutschen noch nie Geld investiert. Mit einer gut geplanten und auf dich abgestimmten Geldanlage wiederum kannst du dein Erspartes im Wert erhalten oder sogar vermehren – egal, ob du 50 Euro oder 1000 Euro investieren möchtest.

In diesem Artikel erklären wir dir, welche Optionen dir zur Verfügung stehen, um effektiv und gewinnbringend 1000 Euro anzulegen.

Das Wichtigste zuerst: Dein Anlagebetrag

Bevor es darum geht, deine Geldanlage in die Tat umzusetzen, sollten wir klären, wie viel Geld du anlegen solltest. Die Frage mag verwirrend klingen, denn wahrscheinlich hast du schon einen konkreten Anlagebetrag von rund 1000 Euro im Kopf.

Doch wenn noch größere Ratenzahlungen oder Rechnungen offenstehen, dein BAföG noch nicht abbezahlt ist oder du keine großen finanziellen Rücklagen hast, solltest du solche offenen Beträge begleichen, bevor du dein verfügbares Geld mittel- oder langfristig in eine Geldanlage steckst.

Deshalb gilt: Verschaff dir einen detaillierten Überblick über deine Finanzen und überlege dir auf dieser Basis einen Anlagebetrag, den du ohne finanziellen Druck realisieren kannst. Im besten Fall begleichst du vorher offene Zahlungen oder Kredite beziehungsweise planst dir einen entsprechenden finanziellen Puffer dafür ein. So bleibt dir der Rücken frei und du kannst dich voll und ganz auf dein Investment konzentrieren

Balkendiagramm mit Aufschrift: Diese Geldanlagen nutzen die Deutschen

Investieren in 8 Schritten: Die wichtigsten Anlagebasics in Kürze

1. Informieren & weiterbilden

Gerade zum Thema Finanzen findest du im Internet zahlreiche hilfreiche Ratgeber, Bücher, Podcasts oder Kurse, die dir die wichtigsten Grundlagen des Investierens vermitteln. Wenn du dich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen informierst und weißt, worauf es beim Geldanlegen zu achten gilt, steht deiner Investition schon bald nichts mehr im Wege.

2. Ein Anlageziel bestimmen

Jede gut geplante Geldanlage verfolgt ein bestimmtes Anlageziel – ob langfristiger Vermögensaufbau oder die Finanzierung deines neuen Autos. Je nachdem, welches Anlageziel du vor Augen hast, kommen unterschiedliche Anlageprodukte mit unterschiedlichen Laufzeiten und Risikoprofilen infrage. Je genauer du dein persönliches Anlageziel bestimmen kannst, desto genauer kannst du deinen Anlageplan auf dich und deine Präferenzen ausrichten.

3. Risikotoleranz bewerten

Wenn nicht viel Geld zur Verfügung steht und du noch nicht viele Anlageerfahrungen gemacht hast, möchtest du mit deiner Investition wahrscheinlich kein allzu großes Risiko eingehen. Welche persönliche Risikotoleranz du hast, ist in jedem Fall individuell und kann dir dabei helfen, gewisse Anlageformen auszuschließen und dafür andere Finanzprodukte in Betracht zu ziehen. Überleg, welches Risiko zu dir passt und wo deine Grenzen liegen, und bezieh diese Überlegungen in deine Anlageentscheidung mit ein.

4. Früh starten und dranbleiben

Gerade dann, wenn du erst mit dem Investieren anfängst, ist es lohnenswert, auf etwas einfachere Anlageformen zu setzen. Hauptsache, du sammelst erste praktische Erfahrungen am Finanzmarkt und machst dich mit dem Prozess des Geldanlegens vertraut. Du musst also nicht in jedem Fall sofort 1000 Euro anlegen, sondern kannst auch mit einem kleineren, aber regelmäßig investierten Betrag dein Erspartes vermehren und dabei wertvolle Erfahrungen sammeln.

5. Das Portfolio diversifizieren

In der Finanzwelt ist die Diversifizierung, also die Verteilung des Anlagebetrags auf unterschiedliche Geldanlagen, ein wichtiger Grundsatz. Indem du Geldanlagen miteinander kombinierst und auf verschiedene Anlageklassen verteilst, kannst du einzelne Anlagerisiken gezielt senken und gleichzeitig die Chancen mehrerer Märkte nutzen. Außerdem kannst du – bei entsprechender Risikotoleranz – risikoärmere und risikoreichere Investments miteinander kombinieren und hast so Chancen auf größere Renditen.

6. Auf die Strategie vertrauen

Auch wenn du dich für risikoarme Investments entscheidest, kann es am Finanzmarkt durchaus zu Schwankungen kommen, die den Wert deiner Geldanlage zeitweise beeinflussen. Denk aber immer daran, dass kurzfristige Schwankungen dazugehören und nicht mit der mittel- oder langfristigen Entwicklung deines Investments zusammenhängen müssen. Versuch also, dich nicht von einem schlechten Gefühl leiten zu lassen, sondern auf deine Anlagestrategie zu vertrauen.

7. Gebühren beachten

Auch wenn sie im Vergleich zum tatsächlichen Anlagebetrag erst einmal klein erscheinen, kann mit laufenden Gebühren für dein Depot und die Verwaltung deines Investments mit der Zeit einiges zusammenkommen. Achte also darauf, welcher Anbieter welche Gebühren verlangt. Gerade dann, wenn du einmalig einen größeren Betrag wie 1000 Euro anlegen möchtest, sollten die prozentualen Gebühren möglichst gering ausfallen.

8. Das Wichtigste zum Schluss

Investieren ist in den meisten Fällen ein langfristiges Unterfangen. Es kann also ein bisschen dauern, bis sich der Anlageerfolg in deinem Depot bemerkbar macht. Kleinere Rückschläge gehören bei jeder Investition dazu. Handle deshalb stets bedacht, fokussiert und mit einem klaren Ziel vor Augen – dann wird sich deine Geldanlage langfristig lohnen.

1000 Euro investieren: Deine Anlageoptionen im Überblick

Von Aktien über ETFs bis Crowdinvesting: Am Finanzmarkt stehen dir zahlreiche Möglichkeiten offen, um gewinnbringend 1000 Euro anzulegen. Hier findest du eine Übersicht über Anlageformen, die sich für deine Investition eignen können:

  • Tages- und Festgeldkonten

Tages- und Festgeldkonten zählen zu den traditionellen Spar- und Anlageformaten, bei denen dein Geld auf einem separaten Konto aufbewahrt und verzinst wird. Während du auf ein Tagesgeldkonto täglich zugreifen kannst, geht ein Festgeldkonto mit einer festen Laufzeit einher, die wenige Monate bis einige Jahre betragen kann. Tages- und Festgeldkonten zählen zu den risikoärmeren Geldanlagen und eignen sich deshalb gut für die sichere Aufbewahrung. Die Chancen auf Rendite bzw. Zinsen fallen bei diesen Anlageformen eher niedrig bis mittel aus.

Anlegertyp: sicherheitsorientierte Anleger/innen mit Fokus auf Werterhalt

Anlagezeitraum: kurz- bis mittelfristig

  • Anleihen

Anleihen sind – wie Aktien – eine Art von Wertpapier, die jedoch meist festverzinslich ist und meist auch mit einer festen Laufzeit versehen sind. Anleihen werden beispielsweise von Staaten oder Unternehmen herausgegeben, um sich Geld zu leihen. Auf dieses Geld, das dir nach Ende der Laufzeit wieder ausgezahlt wird, erhältst du als Anleger/in feste Zinsen. Je nach Emittent (also je nach Staat oder Unternehmen) können Anleihen risikoarm bis risikoreich ausfallen. Je sicherer der Staat oder das Unternehmen, desto risikoärmer die Geldanlage.

Anlegertyp: Anleger/innen mit moderater Risikotoleranz und Präferenz für regelmäßige Zinserträge

Anlagezeitraum: mittel- bis langfristig (wenige Jahre bis mehrere Jahrzehnte)

  • Investmentfonds

Mit einem Investmentfonds investierst du nicht nur in einen konkreten Vermögenswert, wie z.B. in eine einzelne Aktie, Anleihe oder Immobilie, sondern meist in mehrere Werte auf einmal. Dafür wird das Geld vieler Anleger/innen in einem Topf gesammelt und in verschiedene Vermögenswerte gleichzeitig investiert. So können einzelne Anlagerisiken gesenkt und ausgeglichen werden. Ein Investmentfonds wird meist von einem Fondsmanagement verwaltet und spezialisiert sich häufig auf eine Art von Vermögenswert (z.B. Aktienfonds, Anleihenfonds, Immobilienfonds). Je nach Fonds kann das Risiko unterschiedlich ausfallen, jedoch sind Fonds meistens risikoärmer als eine Anlage in einen einzelnen Vermögenswert.

Anlegertyp: Anleger/innen mit Interesse an hoher Diversifikation

Anlagezeitraum: mittel- bis langfristig

  • Aktien

Bei Aktien handelt es sich um eine der klassischsten Formen der Geldanlage. Beim Kauf einer Aktie erwirbst du einen Anteil am entsprechenden Unternehmen; der Börsenwert des Unternehmens wirkt sich auf den Wert der einzelnen Aktien auf, die entsprechend im Kurs steigen oder fallen können. Aktien gehören damit zu den risikoreicheren Investments, da sie vergleichsweise häufig von Marktschwankungen betroffen sind. Gleichzeitig bieten sie jedoch auch große Renditechancen.

Anlegertyp: renditeorientierte Anleger/innen mit Fokus auf Wertzuwachs

Anlagezeitraum: mittel- bis langfristig

  • ETFs (Exchange-Traded Funds)

Auch ETFs stellen eine Form von Investmentfonds dar. Sie sind jedoch börsengehandelt und bilden einen festgelegten Börsenindex nach, sodass hier kein aktives Fondsmanagement zum Einsatz kommt. Auch ETFs sind meist breit gestreut und bieten somit eine hohe Diversifikation und mehr Flexibilität als reguläre Investmentfonds.

Anlegertyp: risikobereite Anleger/innen mit Fokus auf Flexibilität

Anlagezeitraum: mittel- bis langfristig

  • Kryptowährungen

Bei Kryptowährungen handelt es sich um eine vergleichsweise neue, hochspekulative Anlageklasse, die mit digitalen oder virtuellen Währungen handelt. Mittlerweile existieren über 8000 verfügbare Kryptowährungen. Zu den bekanntesten Kryptowährungen zählen Bitcoin, Ethereum oder Tether. Das Anlagerisiko ist bei dieser Anlageform sehr hoch und kann auch den Totalverlust deines investierten Geldes umfassen.

Anlegertyp: sehr risiko- und renditeorientierte Anleger/innen mit Interesse an neuartigen Anlageklassen

Anlagezeitraum: variabel (kurz-, mittel- oder langfristig)

  • Grüne Aktien und Investmentfonds

Möchtest du nicht nur 1000 Euro anlegen, sondern dabei auch noch etwas für unsere Umwelt oder unsere Gesellschaft tun, bieten dir nachhaltige Aktien und Fonds diese Möglichkeit. So kannst du in Unternehmen oder Vermögenswerte investieren, bei denen umweltfreundliche oder nachhaltige Aspekte berücksichtigt werden, zum Beispiel hinsichtlich der Unternehmensführung, der Ressourcennutzung oder der herrschenden Arbeitsbedingungen. Achte jedoch darauf, dass die Nachhaltigkeit der Geldanlage auch extern validiert wurde, um nicht auf das Greenwashing von konventionellen Anlageprodukten hereinzufallen.

Anlegertyp: Anleger/innen mit Fokus auf nachhaltig erwirtschafteter Rendite

Anlagezeitraum: mittel- bis langfristig

  • Crowdinvesting in nachhaltige Projekte

Mit Crowdinvesting hast du die Möglichkeit, dein Geld für die Förderung nachhaltiger Projekte einzusetzen und dafür feste Zinsen zu erhalten. Dazu zählt zum Beispiel die umweltfreundliche Sanierung von Immobilien oder die Förderung nachhaltiger Start-ups. Mit Crowdinvesting fließt das investierte Kapital auf direktem Wege in das jeweilige Projekt, sodass du genau weißt, wofür dein Geld genutzt wird. So wird positiver gesellschaftlicher Impact erzielt, der gleichzeitig festverzinslich ist und somit stabile Erträge bietet.

Anlegertyp: Anleger/innen mit mittlerer Risikotoleranz, die ihr Geld auf direktem Wege in Projekte mit sozialem oder ökologischem Impact investieren möchten

Anlagezeitraum: mittel- bis langfristig (abhängig von der Art des Projekts)

Das Bild zeigt eine Frau vorm Laptop und die Aufschrft: Du willst keine News mehr verpassen? Erfahre vor allen anderen von neuen Projekten und News rund um WIWIN.

Mit WIWIN nachhaltig 1000 Euro anlegen

Mit einem Anlagebetrag von 1000 Euro und der richtigen Anlageform, die zu dir und deinen Präferenzen passt, kannst du einiges erreichen und dir über die Jahre ein wertvolles finanzielles Polster ansparen. Die Finanzplattform WIWIN stellt dir gleich mehrere Wege zur Verfügung, um 1000 Euro auf nachhaltige Art und Weise zu investieren und so etwas Gutes für dich und die Umwelt zu tun.

Mit WIWIN hast du zum einen die Möglichkeit, in nachhaltige Crowdinvesting-Projekte zu investieren und so dein Geld auf direktem Wege in konkrete Projekte fließen zu lassen. Dabei konzentriert sich WIWIN vor allem auf Projekte aus den Bereichen Immobilien, Erneuerbare Energien und Start-ups. So kannst du als Anleger/in zum Beispiel die nachhaltige Sanierung von Immobilien fördern, den Bau neuer Windparks finanzieren oder nachhaltige Start-ups wie die Tomorrow Bank, Lemonaid oder OSTMOST beim Ausbau ihres Unternehmensmodells unterstützen.

Neben zahlreichen Crowdinvesting-Projekten bietet dir WIWIN außerdem ein Investment in nachhaltige Kurzläufer, also Anleihen mit kurzer Laufzeit. Dabei handelt es sich – wie auch bei den Crowdinvesting-Projekten – um eine festverzinsliche Form der Geldanlage, die das investierte Geld für Projekte mit positiver ökologischer oder sozialer Wirkung zur Verfügung stellt. Mit den WIWIN Kurzanleihen bindest du dich an eine kurze Laufzeit von sechs bis neun Monaten und hilfst dabei, eine nachhaltigere Wirtschaftsweise zu fördern.

Der nachhaltige WIWIN just green impact! Aktienfonds ermöglicht darüber hinaus ein breit gestreutes Investment in kleine und mittlere nachhaltige Unternehmen mit großem Potenzial: sogenannte Hidden Champions. Der Fonds konzentriert sich dabei auf Unternehmen aus nachhaltigen Sektoren wie Erneuerbare Energien, E-Mobilität oder Wassertechnologie. Mit deinem Investment förderst du so wegweisende Unternehmen aus wichtigen Nachhaltigkeitsbranchen und profitierst von ihrer Börsenentwicklung.

Mit WIWIN stehen dir also zahlreiche Möglichkeiten offen, mit denen du deinen Anlagebetrag von 1000 Euro gewinnbringend investieren und gleichzeitig nachhaltigen Impact erzielen kannst.

Crowdinvesting in nachhaltige Projekte

Hier findest du einen Überblick über unsere nachhaltigen Crowdinvesting-Projekte.

Jetzt investieren!
Just Green Impact – der erste grüne Aktienfonds

Hier findest du unseren kompromisslos grünen Aktienfonds.

Jetzt investieren!

Wie du 1000 Euro „sinnvoll“ anlegen kannst

Der Markt für nachhaltige Geldanlagen wächst nun schon seit einigen Jahren stetig an, und das zurecht. Denn immer mehr Anleger/innen am Finanzmarkt möchten ihr Geld in Projekte und Investments mit ökologischem, gesellschaftlichem oder wirtschaftlichem Mehrwert investieren – und so positiven Impact erzielen.

Nachhaltige Investitionen machen es möglich, die klassischen Ziele einer Geldanlage mit den eigenen Werten zu vereinen. So tust du nicht nur deinem Portfolio, sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Dabei profitierst du außerdem von tollen Renditechancen, denn je mehr Menschen am nachhaltigen Finanzmarkt teilnehmen, desto größer, stabiler und ertragreicher wird er sich voraussichtlich entwickeln.

Doch wo die Nachfrage steigt, da steigt auch die Zahl trügerischer Anbieter, die sich den „Trend“ des nachhaltigen Geldanlegens zunutze machen wollen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, worauf du achten solltest, um dein Geld wirklich nachhaltig zu investieren und es auf die gute Seite zu bringen. Wie du eine sinnvolle Geldanlage erkennst und alles weitere Wissenswerte rund um das Thema, findest du in unserem Artikel. Jetzt lesen

Fazit

Ein Investmentbetrag von 1000 Euro eröffnet dir viele Optionen, um dein Geld im Einklang mit deinen Präferenzen und Anlagezielen anzulegen. Mit einer Geldanlage, die zu dir passt, kannst du den inflationsbedingten Wertverlust umgehen und – je nach Geldanlage – vielleicht auch einen Wertzuwachs erzielen und dir so wertvolle finanzielle Rücklagen aufbauen.

Wichtig ist es, dich auch vor Abschluss deiner Geldanlage möglichst gut zu informieren, damit du weißt, welche Anlageform sich am besten eignet und worauf es bei den einzelnen Geldanlagen zu achten gilt. Dabei spielt insbesondere deine Risikotoleranz und dein Anlageziel eine wichtige Rolle, die du bei der Auswahl deines Investments unbedingt berücksichtigen solltest.

Neben konventionellen Investments wie Festgeldkonten oder Aktien können auch alternative Anlageformen wie ETFs oder nachhaltige Geldanlagen wie grüne Anleihen, nachhaltige Aktienfonds und Crowdinvesting infrage kommen, um einen Investmentbetrag wie 1000 Euro anzulegen. Insbesondere mit nachhaltigen Investments kannst du nicht nur wirtschaftliche Gewinne, sondern auch einen positiven Einfluss auf unsere Umwelt und unsere Gesellschaft erzielen.

Mit WIWIN stehen dir gleich mehrere nachhaltige Anlageformen zur Verfügung, mit denen du dein Geld auf die gute Seite bringen kannst – ob über Crowdinvesting, Kurzläufer oder den just green impact! Aktienfonds. Zwischen den verschiedenen Geldanlagen findest du vielleicht ein Investment, das zu dir und deinen Anlagepräferenzen passt und für dich der richtige Weg ist, um erfolgreich und nachhaltig 1000 Euro zu investieren.

Weitere Beiträge

Blogartikel: Wie Blicken Menschen Weltweit Auf Die Klimakrise?

Wie blicken Menschen weltweit auf die Klimakrise?

81 Prozent der Menschen rund um den Globus sagen, ihr Land sollte viel mehr tun,…

Mehr lesen

EE-Beteiligungsgesellschaft Wi IPP baut das eigene Portfolio weiter aus

Mainz, 16. Juli 2024 Die Wi IPP GmbH & Co. KG ist eine EE-Beteiligungsgesellschaft aus…

Mehr lesen

Fakten, Fakten, Fakten Teil 1: „Was ist Crowdinvesting?“

Im ersten Teil unserer neuen Ratgeber-Reihe „Fakten, Fakten, Fakten“ erklären wir, was sich hinter dem…

Mehr lesen
An den Anfang scrollen